BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02beges_P185beges_P185beges_P185
Buchstabe T symbolhaft umgesetzt

Tabak

Rauchen kann abhängig machen und eine Reihe von schweren Krankheiten verursachen. In der Schweiz sterben jährlich mehr als 9000 Personen vorzeitig an den Folgen des Tabakkonsums.

Das Rauchen bewirkt eine doppelte Abhängigkeit: Zum einen ist es die körperliche Abhängigkeit vom Nikotin, das in der Tabakpflanze enthalten ist. Zum anderen ist es die verhaltensmässige, rituelle Abhängigkeit, wenn der Griff zur Zigarette in bestimmten Situationen zur Gewohnheit wird. Nikotin ist eine Substanz mit hohem Abhängigkeitspotenzial, entsprechend reichen bereits wenige Zigaretten pro Monat aus, um abhängig zu machen.

Wer regelmässig Tabak konsumiert, spürt schon nach kurzer Zeit erste gesundheitliche Auswirkungen in Form von häufigen Erkältungen oder geringerer körperlicher Leistungsfähigkeit. Nach mehreren Jahren regelmässigen Tabakkonsums können zudem schwere Erkrankungen wie Krebs, Herzinfarkt oder Hirnschlag auftreten.

Buchstabe T symbolhaft umgesetzt

Von den Folgen des Tabakkonsums sind nicht nur die Rauchenden selber betroffen, sondern auch deren Umfeld: Wer regelmässig Tabakrauch ausgesetzt ist, weist ebenfalls ein erhöhtes Risiko für schwere Krankheiten wie Hirnschlag oder Lungenkrebs auf.

Mit dem Rauchen aufhören, ist nicht einfach, aber für alle machbar. Einige Rauchende schaffen es allein, wiederum andere brauchen Hilfe. Mit ihren Angeboten unterstützt die Berner Gesundheit Rauchende dabei, rauchfrei zu werden oder weniger zu rauchen, und berät bei Bedarf auch Personen aus dem Umfeld.

Darüber hinaus unterstützen wir Institutionen und Betriebe bei der Erarbeitung sowie Umsetzung von Massnahmen zur Tabakprävention.