BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02beges_P185beges_P185beges_P185
Buchstabe G symbolhaft umgesetzt

Gewalt und Mobbing

Seite von 55

Abseits?! Ein Film zur Gewaltprävention für Schülerinnen und Schüler ab 9 Jahre

Inhalt

Episode 1: Auf dem Schulhof. Verbale Aggression. 2:57 Min. Episode 2: Der Wandertag. Mobbing. 3:17 Min. Episode 3: Die Turnstunde. Körperliche Aggression. 2:31 Min. Episode 4: An der Bushaltestelle. Sachbeschädigung/Graffiti. 2:37 Min. Episode 5: Neues Schulbuch. Erpressung/Abzocken. 3:30 Min. Episode 6: Auf dem Bahnsteig. Handygewalt. 5:23 Min.

Details
Standort: Mediothek Biel
+ in den Warenkorb
2009

Achtsam im Umgang - konsequent im Handeln Institutionelle Prävention sexueller Ausbeutung

Inhalt

Das Risiko sexueller Grenzverletzungen in Betreuungsverhältnissen ist eine Tatsache. Viele Fachleute und Organisationen, welche Minderjährige oder Menschen mit einer Behinderung schulen und betreuen, sind sich dessen bewusst. Sie suchen nach Möglichkeiten, den Schutz ihrer Klientel vor sexueller Gewalt zu verbessern und die Hürden für mögliche Übergriffe durch Mitarbeitende zu erhöhen. Die institutionelle Prävention sexueller Ausbeutung hält dafür eine ganze Palette von Massnahmen bereit, die weit über die blosse Opferprävention hinausgehen. Das vorliegende Handbuch stellt dieses praxiserprobte Wissen zu institutioneller Prävention allen Fachleuten, Teams und Organisationen, welche Abhängige betreuen, zur Verfügung. Fundiert und anschaulich werden die einzelnen Elemente dargelegt, welche zu einem präventiven Prozess gehören. Vervollständigt wird der Ratgeber mit anwendungsorientierten Beispielen und einem juristischen Teil.

Details
Standort: Mediothek Bern
+ in den Warenkorb
2011

Aggression Warum sie für uns und unsere Kinder notwendig ist

Inhalt

Aggression ist unerwünscht - in unserer Gesellschaft und besonders bei unseren Kindern. Aggressives Verhalten gilt als Tabu und wird diskriminiert. Was wir mit der Unterdrückung dieser legitimen Gefühle anrichten, wie wichtig es ist, diese zuzulassen und wie wir mit ihnen konkret umgehen können, zeigt der bekannte und erfolgreiche Familientherapeut Jesper Juul eindrucksvoll in seinem neuen Buch. Er plädiert für ein radikales Umdenken: Aggressionen sind wichtige Emotionen, die wir entschlüsseln müssen, sonst setzen wir die geistige Gesundheit, das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen unserer Kinder aufs Spiel. Ein wichtiger Aufruf, für einen konstruktiven und positiven Umgang mit einem wichtigen Gefühl.

Details
Standort: Mediothek Bern
+ in den Warenkorb
2013

Alles Liebe? Eine Geschichte über Freundschaft, Achtung und Gewalt

Inhalt

Comic-Buch: Geschichte zweier geistig behinderter Jugendlicher. Mittelpunkt der Geschichte ist ein Missbrauchserlebnis des Mädchens durch den Lehrmeister. Die verwirrende Sexualisierung der Abhängigkeitsbeziehung, der reale Übergriff, die Folgen für das Opfer werden dargestellt und deutlich gemacht. Doch es wird auch gezeigt, dass sie Hilfe bekommt und Hoffnung auf eine positive Zukunft besteht. Manual: Ergänzung zum Comic. Es bietet zu jeder Szene Hintergründe und Tipps mit folgendem Aufbau: Situationsbeschrieb und dahinter stehende Überlegungen - Hintergrundinformationen - Hinweise und Vorschläge zur didaktischen Umsetzung des Themas usw.

Details
Standort: Mediothek Bern
+ in den Warenkorb
2006

Amok im Kopf Warum Schüler töten Mit einem Vorwort von Klaus Hurrelmann

Inhalt

Ein Kind stellt eine »Todesliste« seiner Mitschüler ins Internet. Wird es das Unfassbare, die Tat, ausführen? Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt sich Peter Langman als Psychologe und Gutachter mit genau dieser Frage: Warum entschließt sich ein Kind oder Jugendlicher in seiner Schule Amok zu laufen? Der Autor zeigt, dass nicht Waffenbesitz, Mobbing, Computersucht oder Vernachlässigung die ausschlaggebenden Faktoren sind. Er bleibt nicht bei einfachen Antworten stehen, sondern vermittelt einen tiefen Einblick in die Psyche der Täter und erklärt, wie man diese Kinder und Jugendlichen erkennt und ihnen zuvorkommen kann. »Täter senden immer Signale aus. Peter Langman hat diese Signale über Jahre erforscht und zeigt auf einmalige Weise, wie man mit diesem Wissen Amokläufe verhindern kann.« Prof. Dr. Klaus Hurrelmann

Details Nicht verfügbar (Vorbestellen)
2009
Seite von 55