BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02beges_P185beges_P185beges_P185
Buchstabe E symbolhaft umgesetzt

Digitale Medien

Seite von 14

Digitale Depression
Wie neue Medien unser Glücksempfinden verändern

Inhalt

Immer mehr Menschen zerstören unmittelbare, private Glücksmomente, indem sie ihr Smartphone zücken, um das perfekte Foto zu schiessen – während der magische Augenblick vorbeizieht. Anschliessend wird das Foto in den sozialen Medien gepostet. Das Ziel: möglichst viele Likes und damit Selbstbestätigung zu bekommen. Beim Versuch, das Glück zu intensivieren (zu tracken, zu posten, zu teilen), verlernen wir, es direkt zu erleben. Eine Reise in das Seelenleben der Generation Smartphone

Details + reservieren
2016

Digitale Dividende
Ein pädagogisches Update für mehr Lernfreude und Kreativität in der Schule

Inhalt

In seinem neuen Buch entwirft Olaf-Axel Burow ein Modell für eine Pädagogik der Zukunft, die mithilfe der digitalen Medien an die ursprüngliche Lernbegeisterung der Schüler anknüpft. Die besondere Stärke seines Konzepts besteht darin, dass es der Autor nicht bei einer Einführung in die Didaktik der Möglichkeiten der neuen Medien belässt, sondern einen Beitrag dazu liefert, die Möglichkeiten des Lernens in der digitalen Zeit neu zu denken und zu bewerten. Hierfür zeichnet er drei Phasen von Erziehung und Bildung nach: Pädagogik 1.0 bedeutet das freie vorschulische Lernen der Kinder, das sich durch Lernfreude und Begeisterung auszeichnet. Pädagogik 2.0 bezeichnet das staatliche Schulwesen, das für alle Schüler einheitliche Lehrpläne und Bildungsstandards vorschreibt und in diesem Sinn der »Logik der industriellen Massenproduktion« folgt. Und Pädagogik 3.0 verbindet schließlich die beiden vorherigen Phasen mit den Möglichkeiten des digitalen Lernens. Themen sind insbesondere: Wie Kinder lernen: Die Entdeckung des Elements Wie Lernlust und Kreativität entstehen Die digitale Dividende: Wie das Internet das Lernen verändert Open Education: Der Beginn einer Bildungsrevolution EduAction: Kreative Ideen für die Schule der Zukunft

Details + reservieren
2014

Digitale Hysterie
Warum Computer unsere Kinder weder dumm noch krank machen

Inhalt

Mit Schreckensszenarien wird allerorts vor den Gefahren der digitalen Welt für Kinder und Jugendliche gewarnt. Ohne die Risiken zu verschweigen und kritisch beleuchtet der erfahrene Psychotherapeut Georg Milzner deren Umgang mit Smartphone & Co und stellt fest, dass Computerkinder viel gesünder, sozialer und intelligenter als ihr Ruf sind. Statt weiter zu verunsichern, plädiert der Autor für Augenmass und Offenheit, denn in vielen Familien verbirgt sich hinter dem Computerproblem ein Beziehungsproblem, das alle Seiten belastet. Er beantwortet Fragen zum Medienkonsum, die Eltern Sorgen machen, und informiert über die Kompetenzen, die Kinder und Jugendliche heute brauchen, um in der digitalen Welt zurechtzukommen.

Details + reservieren
2016

Digitale Kompetenz
Was die Schule dazu beitragen kann

Inhalt

Die Digitalisierung macht auch vor der Schule nicht Halt. Dabei geht es nicht darum, ob digitale Medien "gut" oder "schlecht" sind. Die Schule bereitet junge Leute auf die Zukunft vor. Diese Aufgabe darf sie nicht nur mit den Werkzeugen der Vergangenheit angehen. Das Buch setzt sich mit der Frage auseinander, über welche Kompetenzen man in einer digital geprägten Gesellschaft verfügen muss. Was sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Arbeitsmarkt? Was muss man wissen, um sich im gesellschaftlichen und privaten Umfeld selbstbestimmt zu bewegen? Das Buch richtet sich an Leserinnen und Leser, die den digitalen Medien und deren Einsatz im Unterricht offen, aber nicht unbedingt euphorisch gegenüberstehen. Es soll Lehrkräften Unterstützung bei ihrer Arbeit in einem digitalen Umfeld bieten und Mut machen, eine aktive Rolle einzunehmen. Anhand von zehn Kompetenzen, die in der Informationsgesellschaft stetig an Bedeutung gewinnen, wird die Aufgabe der Schule beleuchtet. Beispiele aus unterschiedlichen Themenbereichen zeigen, wie die Kompetenzen im Unterrichtsalltag von Beruflichen Schulen und Gymnasien gefördert und gefestigt werden können.

Details + reservieren
2015

Digitale Medien in der Heilpädagogischen Früherziehung
Ein Leitfaden für Umgang und Nutzung

Inhalt

Schon kleine Kinder erkennen, dass digitale Geräte im Leben eine wichtige Rolle spielen. In dieser Broschüre werden digitale Medien und Techniken als Teil der Realität betrachtet, in welcher sie einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert geniessen. Inhalt: Einleitung Beispiele aus Alltag und Praxis Entwicklungspsychologische Aspekte Kritische Fragen Tipps für Eltern zum Umgang mit digitalen Medien Literatur- und Linkhinweise

Details + reservieren
2013

Dossier Netizen
Unterrichtsmaterialien für Lehrpersonen
Eine Zusammenarbeit der Projekte Netizen und Generation @

Inhalt

1. Dabei sein ist wichtig…: Kreativ, Informationsreichtum 2. Regeln braucht es trotzdem… Leitplanken, Urheberrercht 3. Wie ich mich vor Gefahren schütze…: Gefahren technischer Art, Gefahren der Kommunikation, Gefahren für die Privatsphäre, Gefahren für das Wohlbefinden 4. Hier hört der Spass auf…: Gesetz, Abhängigkeit Anhang

Details + reservieren
2011

Dreissig Minuten, dann ist aber Schluss!
Mit Kindern tiefenentspannt durch den Mediendschungel

Inhalt

Kaum ein Thema beschäftigt Eltern heute so sehr wie der Medienkonsum ihrer Kinder. Was? Warum? Ab wie vielen Jahren? Und was war gleich Fortnite noch mal? In ihrer typisch humorvollen Art beantwortet Patricia Cammarata die dringendsten Elternfragen zu moderner Medienerziehung. Wie lange sollen Kinder digitale Medien nutzen? Machen Videospiele aggressiv? Ist YouTube besser als Fernsehen? Wie wirkt sich Instagram auf die Körperwahrnehmung Pubertierender aus? Was mache ich, wenn mein Kind (virtuell) gemobbt wird?

Details + reservieren
2020

e-Sicherheits-Kit für die Familie
Sicher surfen im Netz

Inhalt

Das Übungsbuch fokussiert vier wichtige Themen rund ums Internet: Sicherheit, Kommunikation, Cyber-Mobbing sowie Unterhaltung und Herunterladen. Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren lernen gemeinsam mit ihren Eltern und Lehrern, worauf sie im Netz achten müssen. Quiz und Spiele sowie "Goldene Regeln" machen das Lernen leicht. Im Elternbereich verrät das Übungsbuch, wie Eltern ihrem Nachwuchs den vernünftigen und sicheren Umgang mit der digitalen Welt näher bringen können.

Details + reservieren
2012

electroboy

Inhalt

«Electroboy» erzählt die bewegte Lebensgeschichte von Florian Burkhardt. Er zieht aus, begibt sich auf die Suche nach Ruhm und Anerkennung, wird Fotomodell, Webdesign-Pionier und Musikdesigner. Ein Film, der dramaturgisch zupackt – und beim Schweizer Filmpreis als bester Dokumentarfilm geehrt wurde. Florian Burkhardt war wohl ein mehrfaches Zeitgeistkind. In seiner Raupen-Jugend, die Marcel Gislers Dokumentarfilm allmählich und sorgfältig aufblättert, vor allem aber in seinen schillernden Schmetterlingsphasen als Möchtegern-Filmstar, international erfolgreiches Fotomodell und Posterboy, Webdesign-Pionier und schliesslich Party- und Musik-Designer Electroboy. Mundart und Deutsch

Details + reservieren
2015

Eltern in Krippe und Kita gut informieren
Arbeitshilfen und Vorlagen für den Einsatz digitaler Medien in der Elternarbeit

Inhalt

In Krippe und Kindergarten hängt das Wohlbefinden des Kindes von einer guten Verständigung zwischen Eltern und Pädagogen ab. Sie müssen gemeinsam an einem Strang ziehen, anstatt aneinander vorbei zu reden. In diesem Praxisbuch zeigen wir Ihnen, wie Sie mithilfe moderner Technik und digitaler Medien die Elternarbeit in Ihrer Kita verständlich, zeitsparend und informativ gestalten. Dieses Arbeitsbuch liefert Handlungsempfehlungen zum sicheren Umgang mit digitaler Kommunikation im Kita-Betrieb. Checklisten und Formulare beantworten Fragen wie: Welche Möglichkeiten und Risiken bietet eine Internetpräsenz? Wie reagiere ich im Netz auf öffentliche Kritik von Eltern? Welche Chancen stecken im digitalen Portfolio? Mit den 8 wichtigsten Grundsätzen schnell erklärt und anschliessend in 14 Kapiteln ausführlich erläutert.

Details + reservieren
2017

Elternabende Computerspiele
Handreichung für Referentinnen und Referenten

Inhalt

Die Klicksafe-Handreichung ist eine praktische Arbeitshilfe für Referentinnen und Referenten, die bereits medienpädagogische Elternabende durchführen oder in Zukunft veranstalten wollen. Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung 2. Methodik 3. Computerspiele in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen 4. Materialien 5. Linktipps für Eltern

Details + reservieren
2012

Elternabende Internet + Handy
Handreichung für Referentinnen und Referenten

Inhalt

Die Klicksafe-Handreichung ist eine praktische Arbeitshilfe für Referentinnen und Referenten, die bereits medienpädagogische Elternabende durchführen oder in Zukunft veranstalten wollen. Inhaltsverzeichnis: 1. Die Idee: Einführung, Leitgedanken, Medienkompetenz, Zusammenarbeit, usw. 2. Der Rahmen: Planung, Themenwahl, Pressearbeit, usw. 3. Die Eltern: Mediennutzung in der Familie, Aufgabe der Medienerziehung, usw. 4. Der Abend: Einstieg, Hauptteil, Abschluss; 17 verschiedene Methodenbeispiele 5. Die Inhalte: Internet, Handy, Sicher surfen, Onlinekommunikation, problematische Inhalte, Neue Formen der Gewalt, Jugendschutz, Kommunikation, usw. 6. Das Material: Hintergrundinformationen, Filmtipps, Handouts, usw. 7. Das Netz: Links, Informationsangebote, Newsletter, Anlaufstellen Material für Elternabende, klicksafe.de als zentrale Plattform

Details + reservieren
2011
Seite von 14