BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02beges_P185beges_P185beges_P185
Buchstabe E symbolhaft umgesetzt

Digitale Medien

Seite von 13

Computersüchtig
Kinder im Sog der modernen Medien
Beltz Taschenbuch 904

Inhalt

Die Ursachen der Zeitkrankheit Computersucht und ihre Folgen für Psyche und Hirnentwicklung unserer Kinder. Sie sitzen Tag und Nacht vor ihrem PC, übermüdet, unterernährt, vergessen die Freunde, die Schule und sogar sich selbst: computersüchtige Kinder. Was macht PC-Spiele so attraktiv? Wer ist besonders gefährdet und wann beginnt die Sucht? Der Kinderpsychologe Wolfgang Bergmann und der Hirnforscher Gerald Hüther erklären das Phänomen Computersucht und zeigen Wege auf, wie Eltern helfen können. Eines ist gewiss: die neuen Medien prägen die Seelen der Kinder und sie beeinflussen sogar die Entwicklung ihres Gehirns. Wie werden unsere Kinder in Zukunft denken, hören, sehen und fühlen? Ein tiefgreifender Wandel steht uns bevor, dessen Tragweite wir heute noch gar nicht abschätzen können ...

Details + reservieren
2010

Computersüchtig
Kinder im Sog der modernen Medien

Inhalt

Dieses Buch setzt sich mit den Ursachen von Computersucht und ihren Folgen für Psyche und Hirnentwicklung von Kindern auseinander. Dabei geht es um Jugendliche, die z.T. Tag und Nacht vor ihrem PC sitzen, das Schlafen, Essen und die Freunde vergessen, die Schule vernachlässigen etc. Die Autoren gehen u.a. folgenden Fragen nach: Was macht PC-Spiele so attraktiv? Die Auswirkungen von Computerspielen auf die Seele und das Gehirn. Wer ist besonders gefährdet und wann beginnt die Sucht? Sie versuchen das Phänomen Computersucht zu erklären und zeigen Wege auf, wie Eltern helfen können.

Details + reservieren
2010

Cyberkrank!
Wie das digitalisierte leben unsere Gesundheit ruiniert

Inhalt

Die Digitalisierung unseres Alltags schreitet immer weiter voran - mit fatalen Auswirkungen. Anhand neuer wissenschaftlicher Studien zeigt der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer, in welchem Maß diese Entwicklung unsere Gesundheit bedroht. Wir werden cyberkrank, wenn wir den digitalen Medien die Kontrolle aller Lebensbereiche überantworten, stundenlang Online Games spielen und in sozialen Netzwerken unterwegs sind. Stress, Empathieverlust, Depressionen sowie Schlaf- und Aufmerksamkeitsstörungen sind die Folgen. Kinder werden in ihrer Motorik und Wahrnehmungsfähigkeit geschädigt. Computersucht, Internetkriminalität und Mobbing verbreiten sich immer mehr. Manfred Spitzer informiert über alarmierende Krankheitsmuster, warnt vor den Gesundheitsgefahren der digitalen Technik und erklärt, wie wir uns schützen können.

Details + reservieren
2015

Das Facebook-Buch für Eltern

Inhalt

Wer selbst nichts mit sozialen Medien am Hut hat, nimmt im Zusammenhang mit Facebook und Co. meist nur die negativen Schlagzeilen wahr und möchte sein Kind am liebsten ganz davon fernhalten. Die Ängste sehen etwa so aus: Häufiger Internetkonsum macht dick, dumm und süchtig, Kinder sind auf Facebook Cybermobbing und Betrügern ausgesetzt und werden eh nur abgezockt, Facebook ist Zeitverschwendung etc. Doch ein Facebook-Verbot für den Nachwuchs ist sicher keine gute Option, denn das lässt sich weder kontrollieren, noch wird es dem heutige Mediennutzungsverhalten junger Menschen gerecht. Aufklärung tut also Not, denn nur wer versteht, was Facebook Jugendlichen bietet, wo eher Vorsicht geboten ist und wie eine pädagogisch sinnvolle Begleitung der eigenen Kinder aussehen kann, ist in der Lage, seinem Kind bei der Nutzung sozialer Medien hilfreich zur Seite stehen. Die Autoren, beides Medienpädagogen mit jahrelanger Erfahrung in der Medienarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern erklären in ihrem Buch alles, was Eltern, aber auch Lehrer und Pädagogen, wissen müssen: Was tun die Jugendlichen eigentlich auf Facebook? Verhalten sie sich dort grundsätzlich anders, als wir es in ihrem Alter offline getan haben? Wie lassen sich persönliche Daten schützen? Welche Einstellungen, Apps und Features sind (pädagogisch) empfehlenswert? Was ist bei der Veröffentlichung von Fotos zu beachten? u.v.m. Dabei kommen auch Eltern und Jugendliche selbst zu Wort.

Details + reservieren
2012

Das Smartphnone clever nutzen
Von der Wahl des Geräts über das Einrichten, die besten Apps und Tarife bis zum Schutz Ihrer Privatsphäre

Inhalt

Dieses Buch beschreibt, wie Sie das passende Gerät finden und es einrichten. Wie Sie Ihre Daten und Ihre Privatsphäre schützen, aber auch wie der Akku möglichst lange hält. Und wie Sie die besten Apps, das richtige Zubehör und den besten Tarif finden.

Details + reservieren
2014

Der Chat

Inhalt

Telefon war gestern, soziale Medien sind heute. Nach der Schule geht das Leben im Klassenchat munter weiter. Die jungen Chatter kennen keine Grenzen: Der Ton ist rüde, ironisch, sexistisch, zuweilen intelligent, romantisch, emotional. Es wird beleidigt und geflirtet. Doch der brutale Mord an Klassenalpha Vera bringt die Schülerinnen und Schüler an ihr soziales Limit. Im Chat lauert eine tödliche Gefahr… Klaus/Klaus, das sind Vater und Tochter, haben ein aussergewöhnliches Buch geschrieben: Der Roman spielt ausschliesslich im Chat und konfrontiert uns mit den Chancen und Risiken der neuen Kommunikationsform - verpackt in eine rasante Geschichte.

Details + reservieren
2015

Die Realität der Medien

Unterrichtseinheiten und Videobausteine zur politischen Medienbildung

Inhalt

Die Realität der Medien mal aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet, nämlich aus dem der FernsehmacherInnen und JournalistInnen - diesem Thema widmet sich die medienpädagogische DVD und bietet für einen handlungs- und wahrnehmungsorientierten Unterricht mit Jugendlichen zahlreiches Material, Ideen und Tipps für deren Umsetzung. Auf der DVD finden sich Videobausteine zu spezifischen medien- sowie jugendrelevanten Themen, Unterrichtsmaterial zu den Videobausteinen, sowie Hintergrundmaterial und pädagogische Tipps für die Anwendung der DVD.

Details + reservieren
2006

Die verspielte Gesellschaft
Gamification oder Leben im Zeitalter des Computerspiels

Inhalt

Computerspiele bahnen sich einen Weg ins "echte" Leben: Punkte zu sammeln und Highscores zu ergattern ist heute auch abseits digitaler Spiele gang und gäbe. Immer öfter werden Prinzipien aus Computerspielen in spielferne Systeme integriert. Der Text beschreibt, wie man heute die Macht von Spielen in den verschiedensten Lebensbereichen wird. Denn Spiele animieren Menschen zu Bestleistungen, stimulieren ihre Motivation und ringen ihnen Engagement ab. Die Autorin untersucht die Wirkungsweise von Gamification und entwirft eine Zukunftsvision einer Welt allgegenwärtiger Spiele. Sie beschreibt die Antriebskräfte des Trends, skizziert ausgewählte Anwendungsbereiche und wirft einen kritischen Blick auf die weitere Entwicklung.

Details + reservieren
2012

Digital Genial
Erste Schritte mit Neuen Medien im Kindergarten

Inhalt

Keine Angst vor Tablet, Digitalkamera und Beamer: Dieses Buch zeigt, wie vielfältig digitale Technik eingesetzt werden kann, um die pädagogische Arbeit im Kindergarten kreativ zu bereichern. Beamer verwandeln Räume, Digitalmikroskope machen Unsichtbares sichtbar, Tablets geben altbekannten Kinderspielen neuen Schwung. Kinder entdecken, wie einfach Fotos und Filme selbst gemacht werden können. Viele Beispiele aus der Praxis beweisen, dass schon die Kleinsten mit moderner Technik mühelos umgehen können und sich dabei kreativ betätigen und Medienkompetenz erwerben. Gedaddelt wird in diesem Buch nicht. Stattdessen erfahren Sie anhand ausführlicher Projektbeschreibungen, wie Tablet und Co zu Werkzeugen in bewusst gestalteten pädagogischen Situationen werden.

Details + reservieren
2014

Digital Junkies
Internetabhängigkeit und ihre Folgen für uns und unsere Kinder

Inhalt

In den letzten Jahren kommen immer mehr tief verstörte Jugendliche und Erwachsene in die Sprechstunde von Bert te Wildt. Sie zeigen alle Anzeichen schwerer Abhängigkeit und stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Sie sind einsam und verlieren sich in Chats. Sucht, Vereinsamung und Verwahrlosung sind die Kehrseiten des World Wide Web.

Details + reservieren
2015

Digital native oder digital naiv?
Medienpädagogik der Generationen

Inhalt

Der schnelle Medienwandel ist inzwischen längst nicht mehr nur eine Generationenfrage, sondern betrifft alle Altersgruppen. Gerade ältere Menschen finden immer stärker Zugang zu neuen Medien, sind keineswegs „digital naiv“. Und vor allem die vermeintlichen „digital natives“, also Kinder und Jugendliche, die mit Smartphones, Konsolen, Internet und sozialen Netzwerken aufwachsen, sind nicht selbstverständlich in der Lage, diese auch kritisch und vielseitig kreativ zu nutzen. Die Gefahr des naiven Umgangs, insbesondere mit persönlichen Daten, Urheberrechten, betrifft besonders auch Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Jede Generation nutzt Medien auf ihre Art und bedarf auf sie abgestimmter Methoden, um eine umfassende Medienkompetenz auszubilden. Es gilt, die Chancen herauszubilden und die Risiken zu minimieren. Hierzu leisten Medienpädagogik und Medienbildung einen wesentlichen Beitrag. Medienpädagogik und Medienbildung sind gefragt, den generationsspezifischen Zugang einzelner Altersgruppen zu fördern, auf die unterschiedlichen Bedürfnisse einzugehen, die Generationen miteinander in kreative Kommunikation zu bringen und sie zu vernetzen. Dieser Band stellt aktuelle Befunde generationenspezifischer Medienforschung zur Diskussion. Präsentiert werden zudem praktische Methoden und Konzepte, die erfolgreich mit verschiedenen Generationen oder Altersgruppen umsetzbar sind. Im Blickpunkt stehen dabei auch intergenerative oder generationsübergreifende Projekte, die verschiedene Altersgruppen mittels Medienarbeit in Austausch bringen.

Details + reservieren
2012

Digitale Demenz
Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen

Inhalt

Digitale Medien nehmen uns geistige Arbeit ab. Was wir früher einfach mit dem Kopf gemacht haben, wird heute von Computern, Smartphones, Organizern und Navis erledigt. Das birgt immense Gefahren, so der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer. Die von ihm diskutierten Forschungsergebnisse sind alarmierend: Digitale Medien machen süchtig. Sie schaden langfristig dem Körper und vor allem dem Geist. Wenn wir unsere Hirnarbeit auslagern, lässt das Gedächtnis nach. Nervenzellen sterben ab, und nachwachsende Zellen überleben nicht, weil sie nicht gebraucht werden. Bei Kindern und Jugendlichen wird durch Bildschirmmedien die Lernfähigkeit drastisch vermindert. Die Folgen sind Lese- und Aufmerksamkeitsstörungen, Ängste und Abstumpfung, Schlafstörungen und Depressionen, Übergewicht, Gewaltbereitschaft und sozialer Abstieg. Spitzer zeigt die besorgniserregende Entwicklung und plädiert vor allem bei Kindern für Konsumbeschränkung, um der digitalen Demenz entgegenzuwirken.

Details + reservieren
2012
Seite von 13