BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02beges_P185beges_P185
nahrung

Essstörungen

Hunger und das Sättigungsgefühl bestimmen im Wesentlichen ein gesundes Essverhalten. Kreisen die Gedanken jedoch nur noch ums Essen und hängt das Selbstwertgefühl zentral vom Gewicht oder der Figur ab, können dies Anzeichen einer Essstörung sein.

Essen dient der Gesundheit, gibt Lebensenergie und Antrieb. Ein gesundes Essverhalten wird vor allem durch den Hunger und das Sättigungsgefühl bestimmt. Drehen sich die Gedanken jedoch ständig ums Essen oder Nichtessen und wird das Thema Ernährung sowie der eigene Körper so wichtig, dass Familie, Freunde und Freizeitbeschäftigungen in den Hintergrund rücken, können dies Anzeichen für eine Essstörung sein.

N-Nahrung_1920x1080_individually_graded

Essstörungen wie Magersucht, Ess-/Brechsucht oder Essanfälle und Übergewicht sind für die Betroffenen und ihre Angehörigen meist mit grossem Leid verbunden. Sie können zudem zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen, so zum Beispiel zur Schädigung von Organen, zu Herz- und Nierenproblemen oder zu psychischen Krankheiten wie Depression.

Wer von einer Essstörung betroffen ist oder sich Sorgen um eine Person im Umfeld macht, findet bei der Berner Gesundheit Hilfe.