beges [logo]

FAQ : Gewalt/Mobbing

Die meistgestellten Fragen rund um das Thema Mobbing/Gewalt und unsere Antworten

  1. Was bedeuten «Mobbing» und «Bullying»?
  2. Kann Mobbing ein Kind in der Entwicklung nachhaltig gefährden?
  3. Werden Knaben oder Mädchen gemobbt?
  4. Haben systematische Attacken tatsächlich zugenommen oder sind sie durch Begriffe wie «Mobbing» und «Bullying» nur stärker ins Bewusstsein gerückt?
  5. Was bedeutet Cyber-Mobbing?
  1. Was bedeuten «Mobbing» und «Bullying»?

    Eine Person wird gemobbt, wenn sie systematisch und wiederholt über längere Zeit den negativen Handlungen einer oder mehrer Personen ausgesetzt ist. Die angegriffene Person ist physisch oder psychisch unterlegen und hat kaum die Möglichkeit, aus eigener Kraft der Situation zu entfliehen. Viele der einzelnen Mobbingepisoden sind sehr subtil und für sich nicht immer klar als Angriffe zu erkennen. Mobbing ist ein Muster, welches sich aufgrund vieler dieser negativen Handlungen mit der Zeit herausbildet. Synonym für Mobbing wird oft der Begriff Bullying verwendet, entsprechend dem Sprachgebrauch in Skandinavien.

  2. Kann Mobbing ein Kind in der Entwicklung nachhaltig gefährden?

    Ja. Viele Opfer leiden unter psychosomatischen Erkrankungen, Depressionen und geringem Selbstbewusstsein. Manche hegen sogar Selbsttötungsgedanken. Es gibt Hinweise darauf, dass Mobbingopfer auch als Erwachsene in der Qualität ihrer Beziehungen beeinträchtigt sind.

  3. Werden Knaben oder Mädchen gemobbt?

    Sowohl als auch. Bei den Tätern sind die Geschlechter ebenfalls gemischt. Wenn Knaben mobben, tun sie das häufig offenkundiger und mit mehr physischer Gewalt. Mädchen agieren eher unauffällig und mit indirekten Formen des Mobbings.

  4. Haben systematische Attacken tatsächlich zugenommen oder sind sie durch Begriffe wie «Mobbing» und «Bullying» nur stärker ins Bewusstsein gerückt?

    Es gibt jedenfalls keine empirischen Belege dafür, dass Mobbing zugenommen hätte. Systematische Attacken kamen bereits regelmässig vor, bevor dieser Begriff im deutschen Sprachraum eingeführt wurde. Forscher befürchten aber, dass sich der Verlauf von Mobbingfällen verändert. Wenn Mitschülerinnen- und -schüler erleben, dass nichts gegen Mobbing unternommen wird, führt dies zu einer Desensibilisierung. Damit steigt die Gefahr, dass die passiv Zuschauenden schneller bereit sind, beim Mobbing mitzumachen.

  5. Was bedeutet Cyber-Mobbing?

    Beim Cyber-Mobbing oder Cyber-Bullying werden die Zielpersonen über Handy oder Internet durch Text-, Bild- oder Videoinhalte bedroht oder gedemütigt. Manchmal werden sie auch durch permanente Belästigung beziehungsweise durch Verbreitung falscher Behauptungen gemobbt. Eine besonders extreme Form ist das «Happy-Slapping». Dabei werden Situationen, bei denen Jugendliche andere Personen zusammenschlagen oder zu sexuellen Handlungen zwingen, mit dem Handy gefilmt und danach ins Internet gestellt.