Startseite > AlkoholEinleitung  

Einleitung

Im Gegensatz zum Konsum von illegalen Drogen wird der Alkoholmissbrauch gerne «übersehen», und zwar im privaten wie im beruflichen Umfeld, unter anderem weil Alkoholkonsum in unserer Gesellschaft im Alltag verankert ist.

Obwohl die meisten Menschen einen vernünftigen Umgang mit Alkohol pflegen, gibt es eine grosse Anzahl, die alkoholische Getränke missbräuchlich verwendet (z.B. während der Arbeit trinkt, alkoholisiert Auto fährt) oder bereits vom Alkohol abhängig ist. Rund eine Million Menschen in der Schweiz konsumieren Alkohol auf eine Weise, mit der sie sich gesundheitlich schaden könnten. In der Schweiz sind zwischen 250 000 und 300 000 Personen alkoholabhängig.

Auch wenn der Pro-Kopf-Konsum in der Schweiz in den letzten dreissig Jahren kontinuierlich leicht abgenommen hat, so gehört die Schweiz im internationalen Vergleich punkto Alkohol zu den Hochkonsumländern. Jährlich sterben 2000 Menschen an den Folgen des Alkoholkonsums. Der damit verbundene volkswirtschaftliche Schaden übersteigt die 6-Milliarden-Grenze.

Bei Jugendlichen hat der Alkoholkonsum in den letzten Jahren zugenommen. Besonders problematisch ist das Rauschtrinken (mehr als 5 Standardgetränke auf einmal). Etwa sechs Jugendliche oder junge Erwachsene zwischen 10 und 23 Jahren landen täglich auf der Notfallstation, weil sie zu viel Alkohol getrunken haben. Unfälle, Streit, Gewalt und andere soziale Probleme sind damit häufig verbunden. Solche Konsummuster in jungen Jahren führen vermehrt zu Leistungsproblemen am Arbeitsplatz und in der Schule sowie zu einer frühen Abhängigkeit.